Richtig flirten beim Online-Dating

Partnerschaft, Seitensprung oder Abenteuer

Beim Flirten im Internet sind ein paar Punkte zu beachten, damit das Flirten auf Dauer nicht zu Frust und Enttäuschung führt. Das gilt insbesondere dann, wenn Du das Online-Dating für die Partnersuche nach einer festen Beziehung bzw. der großen Liebe nutzen möchtest. Heutzutage sind die Möglichkeiten über das Internet zu flirten und nach einem Traumpartner Ausschau zu halten riesig. Die folgenden 10 goldenen Regeln für ein erfolgreiches Online-Dating mögen dir helfen deinem Ziel einem Flirt, einem Date oder gar einer neuen Liebe näher zu kommen:


1. Realistische Erwartungen: Zu hohe Erwartungen führen schnell zu Frust und Enttäuschung beim Online-Dating. Das Flirten und die Partnersuche über das Internet ist nur ein anderer Weg, um einen neuen Menschen bzw. Partner kennenzulernen. Letztendlich müsst ihr euch im realen Leben - und dieses beginnt bereits beim ersten Treffen - bewähren. Dort liegt der Knackpunkt, denn die virtuelle Welt und die reale Welt sind zwei total verschiedene Begegnungen. Zum einen werden beim Online-Dating viele Gefühle, Fantasien und Erwartungen aufgebaut, die beim realen Treffen nicht in Erfüllung gehen. Zum anderen können viele Empfindungen beim Online-Dating nicht abgebildet werden, dazu zählt beispielsweise wie sich die andere Person bewegt, welche Ausstrahlung sie auf euch hat und wie sie riecht.


2. Einzigartigkeit statt Masse: Millionen von Menschen versuchen sich heutzutage beim Online-Dating. Genauso wie in der realen Welt gilt, wer anziehend auf das andere Geschlecht wirken möchte, der muss aus der allgemeinen Masse herausragen. Es geht nicht um Extreme, sondern um Einzigartigkeit. Dieses gilt insbesondere für Männer, denn die Frauen haben es sowohl in der realen Welt als auch in der virtuellen Welt vermeintlich einfacher. Für Männer zählt bei Frauen insbesondere das Aussehen. Frauen, die ihre vielfältigen Möglichkeiten nutzen und ihr Aussehen verbessern sowie ihre weiblichen Reize verstärkt einsetzen, sind besonders begehrt. Ein sexy Foto kann die Mailbox zum überlaufen bringen, aber auf der anderen Seite auch sämtliche Primaten auf den Plan rufen. Einzigartigkeit gilt beim Online-Dating für alle Bestandteile und Stationen. Das reicht vom Profil samt Profilfotos über die Mails bis hin zum Telefonieren und dem ersten Treffen.


3. Ein interessantes Profil anlegen: Bei der Partnersuche im Internet findet eine starke Selektion der potentiellen Flirtpartner statt, da die Auswahl im Vergleich zur realen Welt riesig ist. Wer kein interessantes Profil aufweisen kann, der übersteht den ersten Eindruck beim Online-Dating nicht und wird nicht weiter beachtet. Dieses gilt insbesondere wieder einmal für die Männer. Neben Einzigartigkeit bei der Profilgestaltung bzw. dem Profilinhalt sind ferner Eigenschaften wie Selbstbewusstsein, Souveränität, Humor und Vertrauenswürdigkeit gefragt. Der Profiltext sollte nicht zu lang sein, sondern kompakt und noch überschaubar. Der Inhalt sollte förmlich magisch wirken und am besten eine Herausforderung wiederspiegeln. Allgemein gilt, präsentiert eure Persönlichkeit und nicht irgendwelche Mitleids- und Opfergeschichten. Wer bisher keine ausreichende Persönlichkeit entwickelt haben mag, der sollte zuerst an der positiven Entwicklung seiner Persönlichkeit arbeiten. Mache dein Leben interessanter und damit Dich als Person anziehender. Das erreichst Du ganz allgemein dadurch, in dem Du dich in neuen Dingen versuchst und neue Erfahrungen sammelst.


4. Ansprechende Fotos im Profil: Gerade beim Online-Dating spielt das Aussehen und damit die Fotos eine entscheidende Rolle. Wie im realen Leben entscheidet das Aussehen oft darüber, ob sich zwei Menschen überhaupt näher kennenlernen bzw. sich näher kennenlernen wollen. Die Selektion bei der Partnersuche im www orientiert sich aber zum einen aufgrund der großen Auswahl noch viel stärker am Profilfoto und zum anderen fehlt die Möglichkeit durch seinen Gesamtauftritt zu punkten. Der Begriff Aussehen ist sehr subjektiv und bedeutet nicht unbedingt und ausschließlich gutes Aussehen. Vielmehr zählt die Ausstrahlung und die subjektive Anziehung, die ein Mensch auf einen anderen Menschen hat. Die Grundvoraussetzung für ein ansprechendes Foto ist ganz allgemein ein sehr gepflegtes Erscheinungsbild. Bereits daran hapert es bei vielen Männern und einigen Frauen. Ferner wirkt ein passendes und modernes Outfit genauso anziehend wie Einzigartigkeit und Verspieltheit. Fotos aus deinem interessanten Leben sind deutlich besser als Bewerbungsfotos oder dergleichen. Wer keine ansprechenden Fotos sein eigen nennen kann, der sollte unbedingt vor der Erstellung seiner Kontaktanzeige bzw. seines Profils ein paar neue Fotos schießen. Am besten sucht ihr dabei den Rat des anderen Geschlechts und macht ein Fotoshooting mit einer guten Freundin bzw. einem guten Freund. Auch Fotos, die euch zusammen mit Freunden oder Freundinnen bei euren Freizeitaktivitäten zeigen, sind besonders gut geeignet.


5. Die erste Mail ist deine Einrittskarte: Hier unterscheidet sich die Rollenverteilung von Männern und Frauen deutlich. Frauen brauchen, sofern sie ein ansprechendes Profil samt Profilbilder haben, den Männern nicht als erstes zu schreiben, sondern lediglich ihre Mailbox durchzuschauen und zu selektieren. Frauen die online sind, erhalten dabei noch deutlich mehr Nachrichten. Die Männer sind hier im Zugzwang und müssen die erste Kontaktaufnahme in die Wege leiten. Die Realität ist nüchtern, denn die meisten Männer folgen beim Online-Dating dem Motto "Masse statt Klasse". Die Mails sind in der Regel langweilig und immer der gleiche Blödsinn. Oft sind es Kettenmails oder sie wirken wie Rundschreiben. Frauen reagieren grundsätzlich nicht auf langweilige Mails, wenn sie die Auswahl haben. Die erste Mail muss kurz, prägnant und interessant sein. Ihr müsst auch hier die Regel von der Ausnahme sein und am besten euer echtes Interesse an etwas Bestimmten an ihrer Person zeigen. Zu schreiben, dass sie toll aussieht oder sexy ist, das weiß eine Frau und hebt euch gerade nicht von der Masse ab. Die Frage "Wie geht es dir?" hat nichts mit Höflichkeit zu tun, sondern zeigt wieder nur wie langweilig ihr daherkommt. Eine gültige Eintrittskarte für ihre Welt erreicht man nicht durch Kopieren und Einfügen von Standardtexten ohne echtes Interesse.


6. Private Details nicht an Fremde: Private Details wie beispielsweise Telefonnummer, Wohnadresse oder Arbeitsplatz gehören genau so wenig an Fremde wie gewagte Fotos. Beim Online-Dating ist es besonders einfach eine bestimmte Person oder Persönlichkeit vorzuspielen, die fern ab von jeglicher Realität ist. Gerade im Internet sollte Vorsicht das oberste Gebot sein und ein Treffen erst bei ausreichender Vertrauensbasis ausgemacht werden. Vor dem ersten Treffen gehören private Details nicht an Fremde. Es ist nichts gegen gewagte oder erotische Fotos einzuwenden, aber diese können schnell in Händen von Fotosammlern landen und sich im Zweifel hinterher im Internet öffentlich wiederfinden. Als Mann solltest du dich unbedingt vor falschen weiblichen Profilen in Acht nehmen. Diese sogenannten kommerziellen Fakes oder Scammer wollen nur dein Geld und sind mittlerweile sehr verbreitet. Diesen Betrug erkennst du schnell insbesondere daran, dass die Kommunikation besonders allgemein gehalten ist und die vermeintliche Herzensdame dich sofort oder recht schnell mit ihrer Telefonnummer oder E-Mail-Adresse beglückt. Dieses angebliche Glück kann teuer werden, wenn man sich weiter darauf einlässt. Oft landet deine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse auf irgendwelchen kommerziellen Mailinglisten und du wirst entweder zum SMS-Chat animiert oder direkt nach finanzieller Hilfe für deine angeblich notleidende Herzensdame gefragt. Auf jeden Fall ignorieren!


7. Keine Lügen: Besonders beim Flirten im Internet wird viel geschönt und gelogen. Jeder hat seine Schwachstellen und nicht wenige möchten sich gerne besser darstellen. Im Vergleich zum realen Kennenlernen ist es beim Online-Dating deutlich einfacher seine Person anders bzw. besser darzustellen, um vermeintlich seine Chancen zu verbessern. Gerade Männer scheinen es mit der Wahrheit bei der Partnersuche in der virtuellen Welt nicht ganz so genau zu nehmen. Ein Grund mag sein, dass gerade die Männer im Zugzwang sind zu agieren und die Frauen von sich deutlich überzeugen müssen, damit sie sich erfolgreich gegen die vielen Mitstreiter durchsetzen können. Aber bereits beim ersten Treffen wird sich zeigen, dass Lügen kurze Beine haben. Falsche Angaben zu Äußerlichkeiten sind sofort offensichtlich. Andere Lügen oder Halbwahrheiten werden ebenfalls spätestens bei weiteren Treffen in der Regel aufgedeckt. Du verlierst dabei mit einem Schlag das Vertrauen der Frau und deine Chancen gehen gegen Null, dass sie dich weiterhin näher kennenlernen möchte. Denn Vertrauen ist ein absolutes Muß für Frauen. Gehe grundsätzlich einen anderen Weg. Entwickle stetig deine Persönlichkeit und betone deine positiven Eigenschaften und zwar diejenigen Eigenschaften, die sich Frauen wünschen. Dadurch treten deine Schwachstellen in den Hintergrund und sollten lediglich als sympathische Macken übrig bleiben. Frauen wünschen sich im allgemeinen bereits rein unbewusst einen männlichen Mann und keine Memme. Selbstbewusstsein, Entscheidungsfreude, Rückrat, Vertrauen, Humor, Ehrlichkeit und Zielstrebigkeit sollten keine Fremdwörter für dich sein. Die meisten Frauen suchen in einer Singlebörse oder Partnerbörse gerade nicht nach schnellen und unverbindlichen Sex, denn diesen können sie in der Regel im realen Leben bereits schnell und leicht haben. Dafür existieren im Zweifel spezielle Portale, die sich auf Sexkontakte und Seitensprung spezialisiert haben. Wenn du als Mann nur auf der Suche nach Sex bist, dann solltest du dieses auch von vornherein offen und ehrlich kommunizieren, denn in der Regel wird es die Frau eh früher oder später merken. Frauen können aufgrund der zahlreichen Interaktionen mit Männern beim Online-Dating relativ schnell einschätzen, wer nur auf Sex aus ist und wer ein echtes Interesse hegt. Wenn du selbst an einem Flirtpartner kein Interesse mehr hast, dann sage dieses umgehend, denn deine Flirts wollen auch wissen woran sie sind und nicht im Regen stehen gelassen werden.


8. Kein endloses schreiben: Du solltest dir im klaren sein, ob das Flirten für dich nur ein Zeitvertreib ist oder mehr. Wenn du keine Brieffreundschaft suchst, sondern ein Date bzw. eine feste Beziehung, dann macht ein langes Kennenlernen über Nachrichten keinen Sinn. Denn das Kennenlernen in einem Flirtportal oder dergleichen auf der einen Seite und das reale Treffen auf der anderen Seite sind zwei paar verschiedene Schuhe. Unsere Wünsche und Fantasien formen in der Online-Welt oft einen Flirtpartner ohne dass es später mit unseren Empfindungen bei einem realen Treffen übereinstimmt. Denn bei einem realen Kennenlernen rücken weitere und andere Aspekte in den Mittelpunkt. Da spielt die Ausstrahlung, die Körpersprache, der Geruch, das Verhalten und vieles mehr eine zusätzliche Rolle. Innerhalb von einer Sekunde kann die Sympathie aus der virtuellen Welt in eine Antipathie in der realen Welt umschlagen und das nur weil unser Bauch oder besser unser Unterbewusstsein so auf diesen Menschen reagiert. Es macht daher wenig Sinn sich vorher ausgiebig oder komplett kennenzulernen, um hinterher feststellen zu müssen, dass es einfach an der nötigen Chemie im realen Leben fehlt. Dennoch solltet ihr erst einmal ausreichend über Nachrichten kommunizieren, damit ihr feststellen könnt, ob genügend Gemeinsamkeiten vorhanden sind und eine gewisse Chemie zwischen euch beiden besteht. Das Flirten über Nachrichten macht ja auch Spaß und dieser Spaß sollte auch immer Vordergrund stehen. Es ist das spielerische und reizvolle Ausloten von potentieller Chemie zwischen euch beiden. Männer neigen in der Regel sehr stark dazu, sich möglichst schnell mit einer Frau treffen zu wollen, während Frauen genau entgegengesetzt sich gerne viel Zeit lassen. Die goldene Mitte wäre am besten. Vorsicht aber vor Frauen, die in Singlebörsen nur nach Bestätigung, Anerkennung oder Zeitvertreib suchen und letztendlich keine potentiellen Partner kennenlernen möchten.


9. Kein endloses telefonieren: Ähnlich wie davon abzuraten ist, endlos hin und her zu schreiben, so macht es auch keinen Sinn endlos hin und her zu telefonieren. Dennoch ist das Telefonieren ein unerlässlicher Schritt beim Kennenlernen im Internet und auf dem Weg zu einem realen Date. Hier lässt sich ein besserer Vorgeschmack auf die realen Verhaltensweisen einer Person erkennen. Es zeigt sich, ob auch am Telefon genug Chemie und Spannung vorhanden ist, so dass der Flirt weiterhin funktioniert und man sich auch dort sympathisch ist. Die Stimme, das spontan Gesagte und die Reaktionen am Telefon sind weitere Faktoren, die anziehend wirken können oder gerade nicht. Das eine oder andere lässt sich am Telefon besser hinterfragen und authentischer vertiefen. Nachrichten können im Gegensatz zu Telefonaten deutlich besser überlegt und durchdacht werden und verlieren damit teilweise stark an Authentizität (Echtheit). In der Regel sind mehr als zwei Telefonate nicht nötig, um sich am Telefon näher und insbesondere noch auf eine andere Weise kennenzulernen. Letztendlich ist das erste Treffen deutlich aufschlussreicher und wird euch zeigen, wie viel Sympathie, Spannung und Chemie zwischen euch beiden besteht. Wenn die Telefonate positiv verlaufen, dann ist gegen ein Treffen nichts mehr einzuwenden. In Singlebörsen bzw. Flirtbörsen lernen sich nicht selten Menschen über eine sehr weite Entfernung kennen und haben das Verlangen sich unbedingt einmal real zu treffen bzw. hoffen die große Liebe in weiter Entfernung getroffen zu haben. In diesem Fall sollte man sich immer bewusst sein, dass das Risiko einer Enttäuschung besonders groß sein kann. Dieses gilt speziell dann, wenn große Mühe und Kosten auf sich genommen worden sind, um den vermeintlichen Traummann bzw. Traumfrau zu treffen. Es macht in diesem Zusammenhang durchaus Sinn sich auf regionale Singletreffs oder regionale Communitys mit Flirtpotential zu beschränken. Diese finden sich heutzutage für die meisten Regionen. Allgemein schadet es nicht, sich lieber mit ein paar mehr potentiellen Partnern zu treffen. Denn Online-Dating ist lediglich ein anderer Weg um sich aktiv an der Partnersuche zu versuchen. Dieser Weg ist für viele Singles bzw. Partnersuchende vermeintlich einfacher und leichter, aber dieser Weg bedeutet nicht, dass das erste Treffen gleich der Volltreffer wird. Zu hohe Erwartungen sollten hier nicht in unnötigen Frust enden, nur weil es beim 10. Treffen immer noch nicht mit dem Prinzen bzw. der Prinzessin geklappt hat. Ganz im Gegenteil, es schadet nie neue Leute kennenzulernen und neue Erfahrungen zu sammeln. Das Online-Dating auf jeden Fall funktioniert, dass zeigen die vielen Paare, die sich mittlerweile über das www gefunden haben.


10. Erlebnistreffen statt klassisches Date: Zu den klassischen Dates zählen insbesondere "Kaffee trinken gehen", "Etwas trinken gehen", "Essen gehen" und "Ins Kino gehen". Wenn ihr es wirklich ernst meint und das erste Treffen mehr als nur ein langweiliges Sehen im Verhör- oder Bewerbungsstil werden soll, dann vergesst das klassische Date. Ein Erlebnistreffen ist eine gemeinsame Aktivität, die nicht alltäglich, neu und spannend ist. Dazu zählen beispielsweise: Tierpark, Wildpark, Freizeitpark, Ausstellungen, Konzerte, Sportveranstaltungen, Rafting, Kart-Fahren, U-Boot-Besichtigung, Flugschau etc. Ein Erlebnistreffen macht nicht nur Spaß und schützt euch vor dem langweiligen Frage-Antwort-Spiel, sondern ist deutlich aufschlussreicher. Es zeigt wie sich die andere Person in bestimmen Situationen verhält, wie sie agiert und wie sie reagiert. Begehrte Frauen haben schon hunderte klassische Dates hinter sich. Wenn du über eine Person wirklich mehr erfahren willst und du insbesondere positive Emotionen erzeugen möchtest, dann ist ein Erlebnistreffen der richtige Weg. Sei die Ausnahme von der Regel und die Frau wird sich noch lange und gerne an euer erstes Treffen erinnern. Auch wenn sich bei diesem Treffen herausstellen sollte, dass ihr nicht füreinander bestimmt seid, so hattet ihr dennoch ein paar aufregende Stunden und deutlich höheren Spaßfaktor als bei einem klassischen Date.


Diese 10 Tipps & Tricks bzw. goldenen Verhaltensregeln für das Online-Dating sind nicht unumstößlich und es gibt immer Ausnahmen von der Regel. Die Partnersuche über das Internet funktioniert, aber es ist auch kein Selbstgänger ins Partnerglück. Es ist schlicht und einfach ein anderer Weg sich aktiv auf die Partnersuche zu begeben. Die Menschen sind letztendlich genau die gleichen wie im realen Leben. Es ist nie falsch, sich auch beim Online-Dating zu versuchen und seine Erfahrungen damit zu sammeln. Es wird sich herausstellen, dass die einen diesen Weg über das Internet besser und die anderen schlechter finden werden. Der Reiz beim Online-Dating liegt insbesondere in der großen Chance viele andere Singles bzw. Partnersuchende schnell und einfach kennenzulernen. Dennoch machen die meisten beim Online-Dating gerade diese 10 Punkte mehr oder weniger falsch und erzeugen unnötig Enttäuschung und Frust.

(43.402 Seitenaufrufe)