Unsere Auswahlkriterien

Nicht jede Flirtseite wird bei uns aufgenommen, sondern nur diejenigen Webseiten, die unseren Auswahlkriterien entsprechen. Unsere Durchfallquote ist relativ hoch. Unsere Auswahlkriterien sind mehr oder weniger subjektiv und die Aufnahme einer Webseite erfolgt alleine aufgrund unserer subjektiven Sicht. Die Übergänge bei den Kriterien können fließend sein. Der Begriff "Flirtseite" ist bei uns relativ weit gefasst, wie es auch auf unserer Startseite nachzulesen ist. Wichtig ist ferner auch unsere Definition von "kostenlose Flirtseite". Unsere Auswahl beruht im Wesentlichen auf den folgenden Kriterien:


1) Die Flirtseite muss seriös sein


Wir beschäftigen uns schon ein paar Jahre mit Flirtseiten und betreiben auch selbst einige Flirt- und Singleseiten. Mit der Zeit entwickelt man dadurch ein recht gutes Gefühl, ob eine Flirtseite seriös ist oder nicht. Bereits der erste Eindruck kann dieses entscheiden. Es gibt ein paar Hinweise, die auf eine unseriöse Flirtseite schliessen lassen. Beispielsweise sind besonders aufreizende und semiprofessionelle Profilfotos auf der Startseite ein Indiz für Fakes, die durch den Anbieter erstellt worden sein können. Auch eine Kontaktaufnahme oder Kommunikation über SMS mit den Usern ist oftmals reine Abzocke.


2) Die Flirtseite muss ausgereift sein


Unfertige Webseiten, Flirtseiten mit mangelhafter Funktionalität oder schlechter Benutzerfreundlichkeit werden grundsätzlich nicht aufgenommen. Diese sind entweder nicht nutzbar oder nur teilweise nutzbar und bieten meist keinen Mehrwert für den User im Vergleich zu ausgereiften Flirtseiten.


3) Die Flirtseite sollte auf keiner Standardsoftware beruhen


Es gibt einige Software bzw. Scripte mit denen eine Flirt- oder Singleseite relativ leicht realisiert werden kann. Meist sind solchen Webseiten in kurzer Zeit aus dem Boden gestampft worden und bieten kaum etwas Besonderes oder Spezielles. Bei so vielen Flirtseiten am Markt bevorzugen wird Flirtseiten, die zumindest mit etwas Leidenschaft und Mehrwert für den User erschaffen worden sind.


4) Die Flirtseite darf keine übermässige oder störende Werbung aufweisen


Auch kostenlose Flirtseiten erzeugen Ausgaben, die in der Regel wieder durch Einnahmen aus der Webseite gedeckt werden müssen. Die Kosten sind dabei deutlich höher als für einen normalen Webseitenauftritt. Dieses gilt insbesondere dann, wenn die Flirtseite relativ aktiv ist. Dadurch entstehen viele Seitenaufrufe und die Serverbelastung durch die ständige Erzeugung von dynamischen Inhalten ist relativ hoch. Werbung ist vollkommen in Ordnung und sogar notwendig. Ab einem gewissen Maß wird Werbung aber auch zum ständigen Störfaktor. Wenn dieses in unseren Augen der Fall ist, dann bietet die entsprechende Flirtseite einen zu grossen Nachteil. Beispielsweise ist unser Meinung nach Popup-Werbung grundsätzlich eine unangemessene Werbeform, so dass wir allgemein keine Webseiten mit Popup-Werbung aufnehmen.


5) Die Flirtseite muss nach unserer Definition kostenlos sein


Wie bereits unter dem vorherigen Kriterium ausgeführt, erzeugt eine aktive Flirtseite nicht unerhebliche Ausgaben. Ab einer bestimmten Größe ist eine Flirtseite auch nicht mehr "nebenbei" zu betreiben, sondern erfordert die hauptberufliche Tätigkeit des Betreibers. Da Werbung alleine oft nicht (mehr) ausreicht, setzen sich immer mehr sogenannte Freemium-Modelle durch. "Freemium" ist eine Wortkombination aus "Free" und "Premium". Bei diesen Flirtseiten sind die Basisfunktionen grundsätzlich kostenfrei und lediglich Zusatzleistungen können käuflich erworben werden, müssen aber nicht.


Wichtig für die Aufnahme bei uns sind dabei die Basisfunktionen, die kostenlos sein müssen. Dazu zählen wir: a) Eigene Profilerstellung mit allen wichtigen Grunddaten und mindestens einem Foto, b) Uneingeschränkte Einsicht der Profile der anderen User, c) Uneingeschränkte Mitgliedersuche d.h. alle User müssen auffindbar sein und d) Unbegrenzte private Nachrichten. Darüber hinaus sollten die weiteren allgemeinen Funktionen einer Flirtseite zum überwiegenden Teil kostenlos nutzbar sein.


Im Gegensatz dazu stehen kostenpflichtige Flirtseiten, bei denen allgemein ein Mitgliedsbeitrag fällig wird, um auch die Basisfunktionalität nutzen zu können. In der Regel ist in diesem Fall zumindest die private Kommunikation (private Nachrichten) nicht möglich und/oder die Suche nach anderen Usern ist eingeschränkt.


Ferner gibt es unseres Erachtens "Quasi-Freemium"-Seiten, die die Nutzung soweit einschränken, dass eine kostenlose Nutzung nicht mehr möglich oder sinnvoll ist. Auch solche Flirtseiten nehmen wir nicht auf, wenn uns die Einschränkungen als unangemessen erscheinen oder gar Basisfunktionen teilweise oder gar ganz verwehrt werden.

(8.624 Seitenaufrufe)